Internes Personalmarketing: Ihre Mitarbeiter sind Markenbotschafter

Sicher: Stellenangebote in der Tageszeitung, Anzeigenkampagnen auf Facebook oder eine moderne Website sind wichtige Werkzeuge, wenn Sie potenzielle Bewerberinnen und Bewerber überzeugen möchten. Viele Handwerksbetriebe vergessen dabei, dass die eigenen Mitarbeiter die besten Botschafter ihres Unternehmens sind. Wenn Ihre Auszubildenden und Mitarbeiter zufrieden sind und gerne bei Ihnen arbeiten, erzählen Sie das weiter – im direkten Gespräch mit Freunden oder Bekannten – und in den sozialen Netzwerken. Gute Gründe, sich einmal intensiver mit dem Thema „internes Personalmarketing“ zu beschäftigen.

Was ist internes Personalmarketing?

Neue Mitarbeiter zu rekrutieren, ist eine Sache. Die bestehenden Fachkräfte an das Unternehmen zu binden, eine andere. Mit dem internen Personalmarketing schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie sorgen für zufriedene Mitarbeiter und verwandeln diese so in wertvolle Botschafter Ihres Unternehmens. Und: Je zufriedener die Mitarbeiter mit ihrem Ihnen sind, umso eher bleiben sie Ihrem Handwerksbetrieb treu. So soll auch sichergestellt werden, dass es einen stabilen Anteil an potentiellen Nachwuchs-Führungskräften im Unternehmen gibt. Dies hat gleich mehrere Vorteile:

  • Zufriedene Mitarbeiter sind produktiver und machen erwiesenermaßen weniger Fehler.
  • Die Fluktuation ist geringer: Auch erfahrene Mitarbeiter, die über wertvolles Know-how verfügen, bleiben Ihnen lange erhalten.
  • Sie müssen weniger Ressourcen in die Gewinnung neuer Fachkräfte investieren.
  • Sie sparen Zeit für die ständige Einarbeitung neuer Mitarbeiter.
  • Auszubildende und andere Nachwuchstalente bleiben eher in Ihrem Unternehmen und sind weniger anfällig für Anwerbungsversuche der Konkurrenz.
  • Wenn Ihre Mitarbeiter glücklich sind, kommunizieren sie dies auch nach außen. Kunden und potenzielle Bewerber spüren, wie die Stimmung im Unternehmen ist.

Exkurs: Was ist ein Markenbotschafter?

Ganz allgemein gesprochen: Ein Markenbotschafter ist eine Person, die eine Marke beziehungsweise ein Unternehmen, aktiv empfiehlt. Ein prominenter Markenbotschafter ist Jürgen Klopp für Opel. Aber auch Ihre Mitarbeiter werden zu authentischen Markenbotschaftern, wenn Sie Ihren Betrieb, seine Leistungen und Ihr Unternehmen als Arbeitgeber weiterempfehlen.

Wie sorge ich für glückliche Mitarbeiter?

Einfach mehr Gehalt zu zahlen, funktioniert nur kurzfristig. Gerade die jungen Generationen achten weniger auf das Geld und mehr auf Themen wie flexible Arbeitszeiten oder die Work-Life-Balance. Firmenwagen sind auch nicht mehr so angesagt – die Übernahme der Kosten für den Führerschein ist da schon interessanter. Hier einige Tipps, wie Sie Ihre Mitarbeiter auch langfristig an Ihr Unternehmen binden.

Das Willkommenspaket

Das Willkommenspaket kann eine kleine Broschüre sein, in der Sie alle wichtigen Informationen zum Unternehmen zusammenfassen. Hier beantworten Sie Fragen wie:

  • Wie ist der Betrieb aufgebaut (Standorte, Hierarchien etc).
  • Welche Werte sind dem Unternehmen wichtig?
  • Wie lange gibt es den Betrieb?
  • Was sind die Kernkompetenzen?
  • Welche Kunden betreut das Unternehmen?
  • Wer sind meine Ansprechpartner?
  • An wen kann ich mich bei Problemen wenden?
  • Gibt es regelmäßige Firmenevents?
  • Engagiert sich das Unternehmen gesellschaftlich?

Dieses „Paket“ können Sie auch als PDF per E-Mail an neue Azubis und Mitarbeiter versenden – eventuell schon, bevor diese ihren ersten Tag bei Ihnen im Betrieb antreten.

Eine intensive Einarbeitung

Gerade junge Auszubildende fühlen sich in den ersten Tagen und Wochen im neuen Betrieb allein gelassen. Das sorgt für Frust. Binden Sie die Azubis vom ersten Tag an mit ein und stellen Sie Ihnen einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite. Erstellen Sie einen Einarbeitungsplan: Wen und welche Prozesse sollte der neue Kollege in welcher

Reihenfolge kennenlernen? Vergessen Sie trotz aller fachlichen Einarbeitung nicht die offizielle Vorstellung im Team! Wertschätzendes Verhalten ist ein wichtiger Faktor, um dauerhaft Auszubildende zu überzeugen und an das Unternehmen zu binden.

Intranet und interne Newsletter

Diese beiden Punkte sind für Firmen ab etwa 30 Mitarbeitern interessant. Über das Intranet können Sie nicht nur organisatorische Dinge abwickeln, sondern auch News aus dem Unternehmen posten, Geburtstage von Mitarbeitern virtuell bekannt machen oder ein Forum für den Austausch untereinander einrichten. Ein regelmäßiger Newsletter, der an alle Mitarbeiter versendet wird, erfüllt einen ganz ähnlichen Zweck, ist aber weniger für den internen Dialog geeignet.

Regelmäßige Mitarbeitergespräche

Wissen Sie, was Ihre Mitarbeiter beschäftigt? Im Arbeitsalltag können sich unausgesprochene Probleme anhäufen und irgendwann kommt es dann zum großen Knall. Mitarbeitergespräche, die offen, ehrlich und auf Augenhöhe geführt werden, sind hier ein gutes Gegenmittel. Wie diese genau aussehen können, werden wir aber in einem eigenen Beitrag ausführlich erklären. Das Thema ist so umfangreich, dass es an dieser Stelle den Rahmen sprengen würde.

Workshops und Seminare zur internen Weiterbildung

Auch im Handwerk ist die regelmäßige Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter ein Weg, diese an Ihr Unternehmen zu binden. Dabei sollten Sie nicht nur die fachliche Expertise im Blick haben, sondern auch soziale Kompetenzen. Ein Beispiel: Viele Betriebe haben nach der Flüchtlingskrise 2015 versucht, Migrantinnen und Migranten einzustellen. Gescheitert ist dies oft an den mangelnden Sprachkenntnissen der Flüchtlinge – aber auf beiden Seiten auch an den mangelnden interkulturellen Kompetenzen. Viele Handwerkskammern haben wir Weiterbildungen angeboten, die versucht haben, Abhilfe zu schaffen.

 Events und Firmenveranstaltungen

Das gemeinsame Feierabendbier auf der Baustelle ist nett, aber kein Ersatz für echte Firmenevents. Das so vielbeschworene „Teambuilding“ kann auch beim Grillabend, der gemeinsamen Wandertour oder einem anderen sportlichen Event stattfinden. Seien Sie kreativ.

 In einem Satz:

Mit internem Personalmarketing sorgen Sie für zufriedene Mitarbeiter, senken die Fluktuation und verwandeln Ihre Angestellten zur Botschaftern Ihres Unternehmens.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.